Märzmaschen 2020

Märzmaschen 2020

[Werbung/Markennennung] Stricken ist meine Therapie. Zur Zeit mehr denn je. Was beruhigt die Nerven mehr, als Wolle kuscheln, Stashtauschen und Nadelgeklapper? Deshalb gibts im März auch viel zu zeigen: Zwei fertige Monster, anhaltende Anschlageritis und akuter Kaufrausch. Viel Spaß bei den Märzmaschen!

Von den Nadeln gehüpft

Zermatt Cardigan

Zermatt Cardigan

von We are Knitters

Monster Nummer 1: Dass dieses Monster-Projekt irgendwann mal fertig werden würde, daran habe ich schon fast nicht mehr geglaubt. 2017 habe ich mir bei We are knitters ein Strickset für den Zermatt-Cardigan gekauft. Gestrickt mit 15 mm-Holznadeln in gefühlter Baumstamm-Stärke, müsste das Ding ja schnell fertig sein. Dachte ich. Ganze drei Jahre hats gedauert. Warum weiß ich auch nicht so genau. Die Konstruktion ist – ganz We are knitter-like – ziemlich simpel. Man strickt Einzelteile, die dann aneinandergenäht werden. Aber das Stricken mit den dicken Nadeln war unglaublich anstrengend. Nach drei Reihen habe ich mich gefühlt, wie nach dem Hanteltraining im Fitnesstudio – leider ohne den sportlichen Effekt. Auch das Zusammennähen der Einzelteile und das Anstricken der Blende waren ziemlich spaßbefreit. Wie sieht also mein Fazit aus?

Die Wolle ist wirklich schön und kuschelig. Ein Minuspunkt: Es gab doch immer wieder Knoten, die ich abschneiden musste und dadurch einige zusätzliche Fäden, die vernäht werden mussten. Ein weiterer Minuspunkt: Mit den geraden We are knitters-Holznadeln, die im Set verkauft werden, lassen sich zwar die Einzelteile gut stricken, aber bei der Blende funktioniert das nicht mehr. Ich musste mir dafür zusätzlich eine Rundstricknadel kaufen. Wenn ihr das Projekt stricken wollt, würde ich euch gleich zu Rundstricknadeln raten. Dann habt ihr auch nicht das ganze Gewicht der Einzelteile auf den Handgelenken.

Der Zermatt-Cardigan ist eine kuschelige Jacke für zu Hause geworden und ich bin froh, dass er jetzt fertig ist. Aber stricken würde ich ihn nicht nochmal.

Born naked

Born naked

von Julie knits in Paris

Monster Nummer 2: Ein Projekt mit deutlich mehr Spaßfaktor ist der Born naked von Julie knits in Paris. Über meine Wollauswahl und meine Fortschritte habe ich schon in den Januarmaschen und den Februarmaschen berichtet. Jetzt ist er fertig und ich finde ihn toll! Das Ende war mit dem Picotrand eine ganz schöne Fleißarbeit (auch beim Spannen….), aber es hat sich gelohnt. Durch die Mohairteile ist das Tuch sehr schön leicht geworden und wird sicher im Frühling ganz oft zum Einsatz kommen.

Auf den Nadeln

Stay at home socks

Stay-at-home-socks

von Bettina Cross

Da unsere Stricktreffen leider auf absehbare Zeit ausfallen, haben meine Strickgruppen-Mädels und ich beschlossen, einfach virtuell zusammen zu stricken. Und weil Stricken verbindet, haben wir gemeinsam die Stay-at-home-socks von Bettina Cross angeschlagen. Ich stricke meine Socken aus Schachenmayr Digipix Color in der Farbe 7071 und das Ergebnis gefällt mir richtig gut! Vielleicht habt ihr ja auch Lust, mitzustricken? Dann zeigt uns doch eure Stay-at-home-socks auf Instagram unter dem Hashtag #stayathomesockskal.

Zweig

Zweig

von Caitlin Hunter

Ich weiß gar nicht, wie lange ich den Zweig von Caitlin Hunter schon auf meiner to-knit-Liste habe. Jetzt habe ich ihn endlich angeschlagen und bin tatsächlich schon mit der Rundpasse fertig. Ein echtes Suchtprojekt! Meine Hauptfarbe ist Thunderstorm von Madelintosh Merino light – ich bin gespannt, ob diese Garnauswahl (ein Merino-Single-Garn) clever war oder ob der fertige Pullover stark pillt. Aber die Wolle strickt sich fantastisch und gefällt mir richtig gut. Als Konstrastfarbe habe ich mir einen Strang von Tausendschön ausgesucht. Beides mal nicht meine übliche Farb-Komfortzone, aber vom Ergebnis bin ich echt begeistert!

What the fade

What the fade

von Andrea Mowry

Meinen What the fade habt ihr auch schon gesehen. Der wächst so langsam vor sich hin. Meine Farbauswahl findet ihr in meinem Ravelry-Projekt: hier. Den Briochteil habe ich fertig, jetzt gehts ganz gemütlich kraus rechts weiter. Das perfekte Projekt für Knitflix.

Stoker

Stoker

von Kristin Lehrer

Als Kristin Lehrer von Voolenvine Yarns letztes Jahr in ihrem Video-Podcast (übrigens eine absolute Empfehlung für alle, die englischsprachige Podcasts mögen) ihr neues Design Stoker vorgestellt hat, war klar: Den muss ich stricken! Bei unserem Ausflug zur Wollmeise nach Pfaffenhofen habe ich mir dafür zwei Knäuel Wollmeise-DK in der Farbe unbeschreiblich zugelegt. Jetzt habe ich angeschlagen und bin begeistert! Wirklich ein perfect match!

Studio Sampler

Studio Sampler

von Lesley Ann Robinson

Es könnte sein, dass euch diese Wolle bekannt vorkommt 🙂 Ich glaube, ich habe noch nie so viele Projekte aus einer Wolle angestrickt und wieder geribbelt wie mit diesen drei Knäulen. Sie stammen aus dem Westknits-Yarnalong 2018 und wurde von Uschitita gefärbt. Da mir die passende Anleitung Meshy Twist nicht gefallen hat, bin ich seither auf der Suche nach dem passenden Projekt für diese drei Schönheiten. Aber alles, was ich bisher auf den Nadeln hatte, hat irgendwie doch nicht gepasst. Jetzt gibts einen neuen Versuch: den Studio Sampler von Lesley Ann Robinson, auch bekannt als Knit Graffiti. Ein tolles Tuch mit unterschiedlichen Mustern und Techniken. Ich bin gespannt!

Und sonst so im März

Nachdem ich im Februar meinen Büchervorrat aufgestockt habe, ist im März mein Wollstash wieder deutlich gewachsen. Wir gehen durch schwierige Zeiten. Viele Handfärber sind für die abgesagten Wollfeste in Vorleistung gegangen und können jetzt ihre Wolle nicht vor Ort verkaufen. Wenn ihr könnt: Unterstützt die Handfärber und bestellt online!

Das sind meinen Neuzugänge:

Opal Abo

Opal-Abo

Hätte man mir vorleztes Jahr gesagt, dass ich mal das Sockenstricken für mich entdecken werde, hätte ich es sicher nicht geglaubt. Aber das Sockenfieber hat mich gepackt und passend dazu ist das Opal-Sockenwollabo bei mir eingezogen. Vier Mal im Jahr kommt ein Paket mit 6x 100 g Opal-Sockenwolle in exklusiven Färbungen. Wie das alles genau funktioniert, könnt ihr hier nachlesen. Die erste Lieferung ist jetzt da und ich bin wirklich begeistert von den tollen Farben!

Asta Zimmermann

Asta Zimmermann

Wolle von Asta Zimmermann habt ihr schon öfter bei mir auf dem Blog gesehen. Ihre Färbungen sind einfach großartig. Im März sind diese vier wunderschönen Frühlingsstränge bei mir eingezogen. Was ich daraus machen werde, verrate ich euch im April 🙂

Das Mondschaf

Das Mondschaf

Wer hat die coolsten Namen für Wollstränge? Das Mondschaf 🙂 Ganz abgesehen davon färbt Sabrina natürlich auch fantastisch! Bei mir eingezogen sind: Cake is a lie, Cercei, Pandemic und Black Hole.

Rock the wool

Rock the wool

Womit kriegt man mich? Mit Überraschungen! Bei Daniela von Rock the wool gabs im März Surprise Bags zu bestellen und da musste ich natürlich zuschlagen! Und ich wurde nicht enttäuscht. Sehr coole Farben!

Shopupdate

Shopupdate

Auch in meinem kleinen Shop gibts Neuigkeiten: Diese Taschen sind eingezogen. Schaut mal vorbei! Hier gehts zu Paludu. Viel Spaß beim Stöbern!

Fröhliches Nadelgeklapper und bleibt gesund!

Eure Verena

Verlinkt mit Lieblingsstücke und Meine Fummeley.

Februarmaschen 2020

Februarmaschen 2020

[Werbung/Markennennung] Schon wieder bin ich gefühlt in ein Wurmloch gefallen und trotz Zusatztag war der Februar rasend schnell vorbei. Umso erstaunlicher, dass es heute doch fertige Projekte, einige Fortschritte und jede Menge Neuzugänge zu zeigen gibt. Viel Spaß bei den Februarmaschen!

Wilde Ringelsocken Fritzi

Wilde Ringelsocken Fritzi

Man könnte sie auch Turbo-Socken nennen: Diese Paar habe ich nämlich wirklich in meiner absoluten Rekordzeit von 5 Tagen gestrickt. Es war aber auch einfach so spannend zu sehen, wie sich die Wolle mustert. Da waren sich die beiden Socken nämlich so gar nicht einig, ob sie lieber ringeln oder wildern sollen. Die Wolle Fritzi stammt von Tausendschön und war ein Wichtelgeschenk beim letzten Stricktreffen. Die Farben sind wirklich perfekt. Leider war das wohl ein Unikatstrang und ist nicht mehr bestellbar. Aber es gibt noch sehr viele coole Farben bei Tausendschön 🙂

Frühlingssocken

Frühlingssocken

Unglaublich, aber wahr: Mir ist noch ein zweites Paar Socken von den Nadeln gehüpft! Das gabs noch nie. Ich hatte Lust auf Frühling. Die Flower Power-Sockenwolle von Schachenmayr ist dafür perfekt geeignet und macht richtig gute Laune. Kombiniert habe ich sie mit einer einfarbigen Regia-Wolle in pink. Wie immer sind die Socken einfache Stinos. Dieses Mal mit einer Shadow-Wrap-Ferse ohne Zwischenrunden. Eine richtig gute Anleitung dafür findet ihr auf dem Youtube-Kanal von Jenny Ruschinksi: zum Video.

Tricoaster

Tricoaster

Wart ihr auch auf Strickseljagd? Im Februar gab es eine sehr coole Aktion auf Instagram. Antje von wooltheworld, Katrin von katinka_itzenblitz und Irina von stricken_ohne_naht haben zu einer besonderen Jagd durch zahlreiche Instagram-Accounts aufgerufen. An sieben Tagen mussten in über 40 Stationen Buchstaben gesammelt werden, um mit den Codewörtern Teile einer Strickanleitung herunterzuladen. Was für eine tolle Idee, neue Accounts kennenzulernen und gemeinsam zu stricken! Und das ist das Ergebnis: Der Tricoaster – ein Untersetzer, der noch zum Filzen in die Waschmaschine wandern wird. Gestrickt wurde doppelfädig aus Fritidsgarn von Sandnes – ein sehr robustes Garn aus 100 % norwegischer Schurwolle. Ich muss sagen, dass mir das zweifädige Stricken doch recht schwergefallen ist. Trotzdem war die ganze Aktion wirklich super und ich bin froh, dass ich dabei war.

Auf den Nadeln

Fliegender Holländer

Fliegender Holländer

Ich weiß auch nicht so genau, wie das passieren konnte, aber zwei Paar Februar-Socken waren wohl noch nicht genug. Es ist ein drittes Paar auf die Nadeln gewandert. Eigentlich gibt es nichts Spektakuläres dazu zu berichten – Stinos wie immer halt -, aber die Wolle will ich euch zeigen. Dieses Mal verstricke ich nämlich Sockenwolle mit Baumwolle. Und die ist eine echte Entdeckung für mich: Boots von Schoppel. Zusammengesetzt aus 44 % Wolle, 42 % Baumwolle und 14 % Polyamid. Optisch wie handgefärbt in tollen Farben – ich habe mich für den Fliegenden Holländer entschieden -, sehr weich und verstrickt sich super. Ich bin gespannt, wie der Tragetest ausfällt.

Cozy Memory Blanket

Cozy Memory Blanket

Die folgenden Projekte habt ihr alle schon in den Januarmaschen gesehen – aber es gibt Fortschritt zu zeigen. Den Anfang macht meine Cozy Memory Blanket. Die ist um eine ganze Reihe gewachsen und macht immer noch richtig viel Spaß. Ich stricke sie ja nur aus handgefärbter Wolle und mir juckt es richtig in den Fingern, noch eine Decke aus Sockenwolle anzufangen. Die Anstrickeritis lässt grüßen 🙂

What the fade

What the fade

von Andrea Mowry

Auch mein What the fade von Andrea Mowry ist um einige Reihen gewachsen. Inzwischen bin ich beim letzten Briocheteil angekommen, bevor es dann nur noch krausrechts weitergeht und die Reihen immer länger werden. Mal sehen, wie groß meine Motivation bleibt.

Born naked

Born naked

von Julie knits in Paris

Den größten Fortschritt habe ich an meinem Born naked von Julie knits in Paris gemacht. Der Briocheteil in Mohair ist etwas mühsam, aber das Durchhalten lohnt sich. Ich finde das Tuch richtig schön und freue mich schon darauf, wenn es fertig ist!

Und sonst so im Februar

Meine Anschlageritis hat tatsächlich im Februar etwas pausiert und ich habe ganz brav an meinen WIPs gearbeite. Aber dafür ist eine andere Sucht ausgebrochen: die Shopperitis… Es gibt doch so einige Neuzugäng im Hause wollominös, die ich euch jetzt zeigen werde.

Kiwi

Kiwi 3

von Ashford

Mein Shopping-Highlight im Februar ist dieses Schätzchen: ein Spinnrad ist bei mir eingezogen, und zwar das Kiwi 3 von Ashford. Manchmal leide ich leider an einem Anflug von Größenwahn. So auch in diesem Fall: Ohne jegliche Spinnerfahrung habe ich mir ein Spinnrad bestellt – man wächst ja schließlich an seinen Aufgaben… hoffentlich. Zumindest gibt es für Größenwahnsinnige wie mich ein geniales Angebot bei Das Wollschaf. Dort kann man sich nämlich gegen eine geringe Gebühr ein Spinnrad leihen, auf Herz und Nieren testen und wenn´s denn dann so gar nicht klappen will, auch wieder zurückgeben. Das ist doch super! Wir sind also jetzt in der Kennenlernphase und ich hoffe sehr, dass Kiwi und ich noch richtig gute Freunde werden!

Sandnes

Sandnes

Kein Monat ohne Wolle… das war natürlich auch im Februar so. Für die Strickseljagd habe ich mir bei wooltheworld ein Set für den Tricoaster bestellt. Aber weil die drei Knäulchen so einsam waren und Versandkosten und so… ihr wisst das ja, durfte noch mehr mitreisen: 4 Mal Tynn Line und 4 Mal Tynn Silk Mohair von Sandnes. Zusammen sollen sie das Tuch Luna von Frau maschenfein Marisa Nöldeke werden. Ich bin sehr gespannt, weil ich zum ersten Mal Garn mit Leinen verstricken werde.

Bücherwahn

Bücherwahn

Wer behauptet hier, ich würde ständig Wolle kaufen? Ich kann auch Bücher! Gleich 5 Exemplare sind im Februar bei mir eingezogen….

  • Designer Knitting Ausgabe 02/2020: Ich bin mal wieder zwiegespalten. Optisch finde ich die Zeitschrift immer richtig gut. Es gibt wieder tolle Beiträge, Trends und Tipps aus der Strickwelt. Aber die Modelle reißen mich mal wieder nicht so richtig vom Hocker. Und dafür kauft man ja ein Anleitungsheft, oder?
  • pompom No. 32: Ganz anders bei der neuen pompom-Ausgabe. Am liebsten würde ich direkt drauf losstricken. Richtig tolle Anleitungen, wunderschöne Fotos – pompom kanns einfach.
  • Martina Behm, Strickmich! Originale: Ich habe lange überlegt. Oft sind mir die Tücher von Martina Behm zu klein, aber ihre Konstruktionen sind einfach phänomenal. Und wer dazu mehr wissen will, kommt an dem neuen Buch einfach nicht vorbei. Zu jedem Modell (18 bekannte und 2 neue Anleitungen) erklärt Martina, was hinter der Konstruktion steckt. Spannend!
  • Harry Potter – Knitting Magic: NATÜRLICH musste ich es haben (übrigens die englische Variante)! Als Hardcore-Harry-Potter-Fan wäre es ja absolut sträflich, sich dieses Buch NICHT zu kaufen. Auch wenn bei mir sofort der Haben-Wollen-Reflex ausgelöst wurde, war ich doch sketpisch, wie tragbar die Modelle in dem Buch sein würden. Aber ich bin angenehm überrascht: Einer meiner Favoriten ist der Owl Post Pullover. Der steht für den nächsten Winter auf jeden Fall auf der to-do-Liste. Strickt ihr Harry-Potter-Projekte?
  • Spinnen leicht gemacht – Das umfassende Praxisbuch: Ich liebe Videoanleitungen und finde sie großartig, um Neues zu lernen. Aber was ist schöner, als in einem Buch mit tollen Bildern zu blättern? Deshalb habe ich mir für meine Spinnanfänge dieses Grundlagenbuch gekauft. Und es ist absolut empfehlenswert – und sicher nicht nur für Anfänger.

Shopupdate

Shopupdate

Neu bei wollominös

Auch heute wird ein bisschen geschummelt – das Shopupdate gab es am 1. März, aber ich will euch trotzdem unbedingt zeigen, was neu in meinen Palundu-Shop eingezogen ist. Es gibt Giraffen, Katzen und Aliens. Schaut mal vorbei: hier.

Das waren sie, die Februarmaschen. Ich hoffe, mein Monatsrückblick hat euch gefallen! Bis zum nächsten Mal!

Fröhliches Nadelgeklapper!

Eure Verena

Verlinkt mit Lieblingsstücke und Meine Fummeley.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner