Zwischendurchprojekte: alles Baby!

Das ganze Baby-Set: Cardigan, Mütze und Handschuhe.

[Werbung/Markennennung] Ich mag sie ja – diese kleinen Zwischendurchprojekte. Das Gefühl, doch mal was fertigzukriegen zwischen all den Mammut-Cardigans (wie meinen Comfort Fade Cardi), Pullovern, Tüchern und weiteren UFO-Häufchen. Und was strickt sich besonders schnell? Alles fürs Baby! Als sich im Freundeskreis Nachwuchs angekündigt hat, war schnell klar: Das Geschenk wird gestrickt. Im Werksverkauf von Schachenmayr (übrigens nicht ungefährlich, wenn man ziemlich in der Nähe wohnt…) habe ich zwei Knäuel Baby Merino Silk DK von Rowan gekauft. Das ist eine wunderbar weiche Merino-Seiden-Mischung, die – wichtig für Babykleidung – sogar in der Waschmaschine gewaschen werden kann. Bei 50 g hat die Wolle eine Lauflänge von 134 m und setzt sich zusammen aus 66% Merinowolle und 34% Seide. Die Wolle war da, so habe ich mich auf die Suche nach passenden Anleitungen gemacht und bin auf Ravelry fündig geworden.

Das ganze Baby-Set: Cardigan, Mütze und Handschuhe.
Alle Anleitungen sind bei Ravelry kostenlos erhältlich.

Puerperium Cardigan

Der Puerperium Cardigan von Kelly van Niekerk  (Anleitung: https://www.ravelry.com/patterns/library/puerperium-cardigan) wird als Raglan von oben gestrickt. Der Clou: Die Knopfleiste sitzt nicht mittig, sondern an der Seite. Was ich beim Stricken nicht bedacht habe: Ich hasse Knöpfe annähen… am Ende waren da ganze 8 (!) Knopflöcher. Und wenn ich als Knopfphobikerin richtig gezählt hätte, hätte ich dann auch genügend Knöpfe bestellt. So hatte ich jetzt einen Knopf zu wenig… nachbestellen fiel auch aus, weil – wie könnte es auch anders sein – alles ausverkauft war. Aber wir bauen ja alle gerne mal ein paar Features ein: also habe ich einfach eine Luftmaschenkette gehäkelt und als Bindebändchen befestigt. Passt!

Detail des Baby-Cardigans
Baby-Cardigan mit Special-Feature

Mütze mit Knoten und Baby-Handschuhe

Weil noch einiges an Wolle übrig war, habe ich passend zum Cardigan noch Accessoires gestrickt. Ausgesucht habe ich den Baby Hat with Top Knot – Tegan von Julie Taylor (Anleitung: https://www.ravelry.com/patterns/library/baby-hat-with-top-knot—tegan). Das Baby-Mützchen wird in Runden gestrickt und bekommt oben einen langen Schlauch, der zum Knoten gebunden werden kann. So lässt sich die Größe der Mütze variieren. Sehr süß und eine clevere Idee. Dazu kamen dann noch Baby’s first Mittens von Doris Kaltenberger (Anleitung: https://www.ravelry.com/patterns/library/babys-first-mittens-2). Kleine putzige Handschuhe für Mini-Babyhände.

Das Baby-Mützchen im Detail
Baby-Mützchen mit Knoten
Die Babyhandschuhe im Detail
Handschuhe für Mini-Babyhände.

Fazit: Auch wenn er sehr schön geworden ist, würde ich den Cardigan wegen den ganzen Knöpfen nicht mehr stricken. Da siegt dann doch die Faulheit. Ansonsten ist die Anleitung ist gut verständlich und das Jäckchen schnell gestrickt. Die Wolle fasst sich sehr gut an, aber das Maschenbild könnte beim Cardigan etwas schöner sein. Trotzdem bin ich mit dem Ergebnis zufrieden und die Beschenkten haben sich sehr gefreut. Das Mützchen und die Handschuhe gingen ebenfalls superflott von den Nadeln und sind eine sehr schöne Ergänzung. Insgesamt habe ich für das ganze Baby-Set nicht mal zwei Knäuel Wolle verbraucht.

Was sind eure liebsten Zwischendurchprojekte?

Schreibe einen Kommentar