Aprilmaschen 2020

[Werbung/Markennennung] War nicht gerade noch März? Gefühlt ist der April in Warpgeschwindigkeit an mir vorbeigeflogen. Aber ein Blick auf meine fertigen Projekte zeigt, dass ich wohl doch mehr Zeit hatte als gedacht. Ein Mysterium 🙂 Viel Spaß bei den Aprilmaschen.

Von den Nadeln gehüpft

Stay at home Socks

von Bettina Cross

Schon im März war ich ganz im Stay at home Socks-Fieber. Inzwischen sind schon zwei Paare fertig geworden:

Links: Schachenmayr Digipix Color (Farbe: 7071)
Rechts: Countess Ablaze Lady Persephone Sock (Farbe: Shatners Bassoon) und ein Ministrang von Purl and Knit

Die Anleitung ist von Bettina Cross und für sehr kleines Geld auf Ravelry erhältlich. Eigentlich ganz simpel, aber sehr effektvoll. Und die Socken sitzen wirklich richtig gut. Ich werde auf jeden Fall noch mehr davon stricken!

Odyssey Shawl

von Joji Locatelli

Mein nächstes FO (finished object) war ein richtiges Blitzprojekt und das, obwohl ich es eigentlich gar nicht stricken wollte. Aber von vorne: Vor einem Jahr habe ich mit einer netten, kleinen Gruppe den Get together-Wrap von Joji Locatelli gestrickt. Nachdem der KAL vorbei war, haben wir beschlossen, unsere WhatsApp-Gruppe beizubehalten und in Kontakt zu bleiben. Und weil gemeinsames Stricken im wahren Leben noch viel schöner ist, haben wir beschlossen, uns im März zu treffen. Und bei diesem Treffen wollten wir ein gemeinsames Projekt anschlagen: Den Odyssey Shawl von Joji Locatelli.

Ihr ahnt es schon…. Wie so Vieles zur Zeit musste natürlich auch unser geplantes Treffen leider ausfallen. Trotzdem haben die Mädels beschlossen, das Tuch – dann eben virtuell – zusammen zu stricken. Eigentlich wollte ich zuerst nicht mitmachen, weil ich schon drölfzig andere Projekte auf den Nadeln habe, eigentlich… Aber je mehr Fotos ich gesehen habe, desto größer wurde die Lust, doch anzuschlagen. Also habe ich mir kurzerhand Wolle bestellt und nach einer guten Woche war das Tuch auch schon fertig!

Gestrickt habe ich mit Malabrigo Dos Tierras in den Farben Pearl ten, Polar morn und Holly hock. Das Garn besteht aus 50% Schurwolle und 50% Alpaka bei einer Lauflänge von 193 m auf 100 g. Und ich bin wirklich begeistert. Die Wolle strickt sich ganz fantastisch und das Tuch ist kuschelweich geworden.

Die Anleitung gibt es kostenlos bei Ravelry und ist wirklich gut verständlich und einfach zu stricken.

Penguono

von Stephen West

Dass ich ein Westknits-Fangirl bin, habe ich ja schon öfter erzählt. Ich liebe seine Anleitungen und eine davon hatte ich schon richtig lange auf meiner to-knit-Liste: den Penguono.

Bei Stephen West scheiden sich ja die Geister: vielen sind seine Projekte zu schrill und zu bunt. ABER: die Farben kann man ja selbst wählen und so wird aus einem quietschebunten, verrückten Cardigan ein richtiges tragbares Teil. Besonders beeindruckend finde ich das beim Penguono. Schaut euch mal die Projekte bei Ravelry an. Ist das nicht cool?

Ich habe mein Lieblingsfarbschema rosa/pink/lila/grau zusammengepackt und das ist daraus geworden:

Noch mehr Fotos seht ihr in meinem Raverly-Projekt. Und es ist eine ganz besondere Jacke für mich geworden: Ich habe fast alle Garne, die in den Penguono gewandert sind, selbst gefärbt.

Die Anleitung ist ganz westknitslike super verständlich und ausführlich. Wer schon immer mal einen Penguono stricke wollte: Es macht richtig viel Spaß! Traut euch – strickt Penguonos!

Auf den Nadeln

Meine ganzen Märzprojekte gehen weiter, aber – wie könnte es auch anders sein? – ich habe natürlich auch was Neues angeschlagen.

Stay at home Shawl

von Susanne Sommer

Die spontanen Projekte sind doch immer die Besten, oder? So ein Spontanprojekt ist für mich der Stay at home Shawl von Susanne Sommer. Ein wunderschönes und cooles Tuch aus Fingering und Mohair. Und als die liebe Marion vom Podcast Willows Gestrick zum #stayathomeshawlkal aufgerufen hat, war klar: ich bin dabei!

Auch dieses Mal stricke ich aus selbstgefärbter Wolle. Und so sieht das Ganze bis jetzt aus:

Gefärbt habe ich auf Perlgarn von Schmusewolle: natürlich in meinen Lieblingsfarben pink und rosa. Dazu kombiniere ich ein gut abgelagertes Mohairgarn von Lana Grossa (Silkhair in der Farbe 087). Ich bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis!

Bis jetzt macht es richtig viel Spaß und die Anleitung ist wirklich einfach und sehr gut verständlich. Vielleicht habt ihr ja auch Lust mitzustricken!

Und sonst so im April

Masken nähen

Wie so viele habe natürlich auch ich Masken genäht. Ich habe zwei verschiedene Schnittmuster ausprobiert und so sieht mein Fazit aus: (Die Corona-Frisur dürft ihr einfach ignorieren ;-))

Die linke Maske habe ich nach einer Video-Anleitung und einem Schnittmuster von CraSy Sylvie genäht. Die Maske hat zwei Lagen und man kann bei Bedarf noch einen Filter einlegen. Die Passform ist gut, allerdings ist mir die Maske doch etwas zu groß.

Die rechte Maske habe ich nach einer kostenlosen Anleitung von Din.Din Handmade genäht. Das Prinzip ist ähnlich: Die Maske besteht aus zwei Lagen und man kann optional eine Tasche für einen Filter machen. Gut gefällt mir, dass das Schnittmuster drei verschiedene Größen beinhaltet: klein für Kinder, mittel für Frauen und groß für Männer. Die Passform finde ich für mich perfekt.

Damit die Masken gut anliegen, habe ich mir bei Amazon noch Metall-Bügel bestellt und oben eingenäht. Jetzt schließt alles gut ab.

New in stash

Mein Shopping-Wahn war auch im April ungebremst und so sind richtig viele tolle neue Schätzchen in meinen Wollvorrat eingezogen. Es gibt auch schon Pläne für alle Stränge. Die verrate ich euch aber erst, wenn ich angeschlagen habe.

  • Ich habe einen wunderbaren neuen Shop entdeckt: Strickfairliebt und gleich zugeschlagen. Eingezogen sind drei Stränge Madelintosh Merino light und drei Stänge Manos del Uruguay Fino.
  • Lanade gehört schon lange zu meinen absolute Lieblingswolldealern. Auch hier habe ich bei Madelintosh Merino light und Malabrigo Rios zugeschlagen.
  • Eine für mich ganz neue und ungewöhnliche Wollqualität habe ich bei Frida Fuchs bestellt: TamTam DK in der Farbe Schlafmohn. Die besteht aus 65% Seide und 35% Leinen.
  • Neu für mich sind auch die Garne von Irish Fairytail-Yarns. Diese Schätzchen aus 100% Merino sind bei mir eingezogen.
  • Richtig begeistert bin ich von meiner ersten Lieferung aus dem Westknits Yarnalong 2020. Zwei kuschelweiche Stränge von Undercover Otter waren im Paket. Ich bin so gespannt, wie die Anleitung dazu aussehen wird. Ein bisschen muss ich mich aber noch gedulden: Die erscheint nämlich erst am 8. Mai. Dann werde ich berichten.
  • Auch angekommen: meine April-Box aus dem Knitcrate-Abo. Die Wolle ist traumhaft weich und glitzert. Was will man mehr? Wenn ihr auch mal Lust habt, das Knitcrate-Abo auszuprobieren, könnt ihr euch über diesen Link die erste Box für nur 5 Dollar inklusive Versand bestellen: http://rwrd.io/ubjfqmy Wenn ihr über diesen Link bestellt, erhalte ich für die Empfehlung eine Box gratis (Achtung Werbung :-)). Und keine Sorge: Ihr könnt das Abo jederzeit ganz problemlos über die Homepage von Knitcrate kündigen.

Fröhliches Nadelgeklapper und bleibt gesund!

Eure Verena

Verlinkt mit Lieblingsstücke und Meine Fummeley.

Ein Kommentar bei „Aprilmaschen 2020“

  1. […] Mai von den Nadeln gehüpft: der Stay at home Shawl von Susanne Sommer. Ich habe euch schon in den Aprilmaschen davon berichtet. In nicht mal drei Wochen war das gute Stück fertig und ich liebe ihn! Da ich ja […]

Schreibe einen Kommentar