Junimaschen 2020: Wolle kommt von wollen

Pieceful Plaid

[Werbung/Markennennung] „Wolle kommt von wollen – von brauchen war nie die Rede“. Besser kann man es doch nicht sagen als auf der Postkarte, die mir diesen Monat aus einer Bestellung bei oceanandyarn entgegengepurzelt ist. Also was soll`s, wenn der Bestellfinger mal wieder heftig juckt und zuckt? Alles eine Frage der Perspektive! Wir wollen halt einfach 🙂 Und was ich im Juni alles so wollte, erfahrt ihr jetzt. Viel Spaß bei den Junimaschen!

Von den Nadeln gehüpft

Pieceful Plaid

von Schachenmayr

Es gibt ja so Projekte, bei denen man denkt, sie werden einfach niemals fertig. So ein Projekt war die Pieceful Plaid für mich. In den Maimaschen habe ich schon von meinem holprigen Weg durch das Deckenchoas seit September 2018 berichtet. ABER: Kaum zu glauben – es ist vollbracht! HEUREKA! Tatsächlich ist sie fix und fertig. Alle Quadrate gestrickt – alles zusammengehäkelt – alle Fäden vernäht. Vielleicht habt ihr den Stein gehört, der mir vom Herzen geplumpst ist? Oder auch die Sektkorken knallen? 😉

Das war wirklich ein ganz schön hartes Stück Arbeit. Aber eine, die sich doch gelohnt hat (auch wenn sich das im Nachhinein leicht sagen lässt ;-)). Die Decke ist inzwischen bei ihrer neuen Besitzerin eingezogen und alle sind glücklich. Die Garne, die ich verwendet habe, findet ihr alle in meinem Ravelry-Projekt.

Und so sieht sie aus in ihrer vollen Pracht:

Pieceful Plaid
Das Werk!

What the fade

von Andrea Mowry

Und noch so ein Mammut-Projekt ist mir nach über vier Monaten endlich von den Nadeln gehüpft: mein What the fade von der Fading-Queen Andrea Mowry. Und auch hier hat sich das Durchhalten mehr als gelohnt – das Tuch ist unglaublich schön geworden! Das fällt definitiv in die Kategorie Lieblingstuch! Gestrickt wird der What the fade mit sechs Farben. Ich habe mir meinen Fade bei Purl and Knit zusammengestellt – ergänzt um einen Strang Fyberspates vivacious. Welche Farben das genau sind, könnt ihr auf meiner Projektseite bei Ravelry nachlesen.

What the fade von Andrea Mowry
Mein What the fade: Fast zu groß fürs Foto 🙂

Zackzick

von Annette Schleicher

Und – man höre und staune – gleich zwei Paar Socken sind mir im Juni von den Nadeln gehüpft! Das erste habt ihr schon in den Maimaschen gesehen: die Zackzick-Socken, die Annette (vom Podcast The Nerd Knits) für den ersten Socken-Mystery-Kunkelkal entworfen hat. Eine tolle Anleitung, die wirklich Spaß gemacht hat! Vor allem die Zunahmeferse war für mich neu und ich bin überrascht, wie gut das geklappt hat und wie gut die Socken sitzen. Gestrickt habe ich aus einem selbstgefärbten Strang Sockenwolle von Supergarne. Die Färbung gefällt mir zwar echt gut, aber das Muster geht doch leider etwas unter – das ruft doch ganz nach einem weiteren Paar einfarbiger Zackzicks, oder?

Zackzick von Annette Schleicher
Strickt alle Zackzicks!

Hinterm Regenbogen links

von Sheryl Giles

Der Juni stand ja ganz im Zeichen des Regenbogens. Im Pridemonat hat die liebe Sissi vom Podcast Sissi will Wolle zu einer virtuellen Regenbogenparade aufgerufen, um zu zeigen, wie bunt unsere Community ist. Eine großartige Aktion, bei der ich natürlich unbedingt mitmachen wollte. Und was hätte sich dafür besser geeignet als der wunderschöne Regenbogenstrang von Mimi liebt Wolle, der im Mai bei mir eingezogen ist? Aus „Hinterm Regenbogen links“ sind inzwischen wunderschöne Socken geworden. Als Muster habe ich mir dafür die Olympian Socks von Sheryl Giles ausgesucht. Die Anleitung könnt ihr euch kostenlos bei Ravelry herunterladen. Ein perfect match, würde ich sagen, oder?

Und schaut euch auch unbedingt mal die ganzen tollen Projekte zum #yarnpride2020 und #regenbogenkal2020 bei Instagram oder Ravelry an. Wir brauchen immer Regenbögen, nicht nur im Juni!

Olympian Socks von Sheryl Giles
Regenbogen-Sockenliebe

Auf den Nadeln

Fosette

von Devin Ventre

Wie im Moment gefühlt fast die komplette Strick-Community, bin auch ich einem besonderen Virus erlegen: dem Fosette-Virus. Dieses wunderschöne Crop-Top (die Anleitung ist zwar bei Ravelry verlinkt, ihr müsst sie aber auf der Homepage von Devin Ventre kaufen) hat auch bei mir sofort den Haben-Wollen-Reflex ausgelöst. Deshalb habe ich natürlich nicht lange gezögert und mich dem Fosette-Knitalong von Anike von Purl and Knit und Kirstin von Quickstrick angeschlossen. Und ich muss sagen: hochgradige Suchtgefahr! Das wird so schön!

Ich habe mich, wie in der Anleitung vorgegeben, für die DK-Variante entschieden und dafür ein wunderschönes Set bei Anike bestellt (die Farben seht ihr in meinem Ravelry-Projekt). Leider hatte ich ziemlich Schwierigkeiten, auf die angegebene Maschenprobe zu kommen. Statt mit 3,75 mm stricke ich nun mit 4,5 mm und selbst damit hatte ich noch zu viel Maschen. Deshalb habe ich Größe 3 angeschlagen in der Hoffnung, bei Größe 2 zu landen. Aber bis jetzt siehts ganz gut aus. Also Daumen drücken, dass ich keinen Knoten im Hirn hatte. Mathe und so…. ihr wisst ja. Strickt ihr auch gerade das Fosette-Crop?

Mojos light

von Wollelfe

Nach den Socken ist vor den Socken, oder? Natürlich musste ich gleich ein neues Paar anschlagen: Mojos light, eine kostenlose Anleitung bei Ravelry. Bei der Wahl der Wolle hatte ich dieses Mal Unterstützung. Unsere Strickgruppe hat nämlich einen kleinen lustigen Socken-Stash-KAL gestartet. Die erste Aufgabe: Jeder sucht drei Knäuel Sockenwolle aus dem Stash (ganz wichtig, keine neue Wolle kaufen! ;-)) und stellt sie in unserer Ravelry-Gruppe zur Wahl. Die anderen dürfen abstimmen, welcher Knäuel angestrickt wird. Bei mir gabs tatsächlich Gleichstand und meine Wahl ist schließlich auf ein Knäuel aus meinem OPAL-Sockenwollabo gefallen. In einem wunderschönen sommerlichen Farbverlauf. Und jetzt gibts Peachy Mojos!

Mojo light von Wollelfe
Der Anfang ist gemacht: Peachy Mojos in the making

Und sonst so im Juni

Ach ja, was soll sich sagen? Auch im Juni habe ich meinen Geldbeutel nicht geschont und es ist einiges eingezogen im Hause wollominös. Aber wir wissen ja jetzt: Wolle kommt von wollen und nicht von brauchen 😉

  • Den Online-Shop von oceanandyarn kann ich euch hier gar nicht mehr verlinken. Die liebe Katrin hat nämlich leider die Pforten geschlossen und widmet sich jetzt neuen Abenteuern. Deshalb musste alles raus und das lasse ich mir natürlich nicht zwei Mal sagen! Drei wunderschöne Stränge Mondschafwolle und Nadeln von Chiaogoo sind es geworden. Ich helfe immer gerne 😉
  • Eine besondere Entdeckung ist der Shop von Rosy Garn. So wunderschöne Wolle in ganz vielen meiner Lieblingsfarben! Da musste ich natürlich zuschlagen. Was ich aus dem Glitzer und Flausch mache, werdet ihr auf jeden Fall bald erfahre. Die Stränge sind schon strickbereit gewickelt!
  • Ein Knitcrate der etwas anderen Art gab es im Mai-Abo. Aufgrund der aktuellen Situation konnte die ursprünglich geplante Wolle nicht geliefert werden. Dafür gabs ein DIY-Kit zum Färben. In meinem Paket waren zwei Stränge 2-ply Superwash Merino und Kool Aid in den Farben orange und rot. Leider nicht so ganz mein Farbschema. Vor allem, da die Wolle ohne Nylon-Anteil nicht für Socken geeignet ist. Deshalb habe ich beschlossen, die wirklich schöne Kuschelwolle mit Säurefarben zu färben und mein Kool Aid-Färbe-Experiment mit Sockenwolle zu machen.
  • Pünktlich zu den Junimaschen ist heute mein drittes Yarnalong-Paket angekommen! Dieses Mal mit wunderschönen Strängen von La Bien Aimée. Der Yarnalong von Stephen West ist sicher kein ganz günstiges Vergnügen, aber ich muss sagen, dass ich wirklich von allen drei Lieferungen absolut begeistert bin. Jetzt heißt es noch warten auf Anleitung Nummer 3.
  • Auch sehnsüchtig erwartet: mein pompom-Magazin. Diese Mal ganz sommerlich! Ich muss sagen, dass die Erwartungen nach der letzten Mohair-Flausch-Ausgabe schon sehr hoch waren. Die wurden zwar nicht ganz erfüllt, aber auch dieses Mal wäre durchaus das ein oder andere dabei, das mir richtig gut gefallen würde.
  • So viele haben von diesem Buch geschwärmt, jetzt musste ich es auch haben: Cocoknits von Julie Weisenberger Ich bin gespannt!
  • Und noch ein besonders Magazin ist im Juni bei mir eingezogen: Die Hippie-Ausgabe von Artlana. Ich besitze schon die erste Ausgabe der Artlana-Hefte und war bereits damals total begeistert. Artlana ist wirklich anders. Sehr coole Anleitungen, wunderschöne Fotos und tolles Papier – dieses Heft ist ein Kunstwerk für sich.
  • Ganz frisch heute ins Haus geflattert ist noch ein Buch: Mit Stricken gesund und glücklich werden. Und auf das bin ich ganz besonders gespannt! Bald mehr!

Fröhliches Nadelgeklapper und bleibt gesund!

Eure Verena

Verlinkt mit Lieblingsstücke und Meine Fummeley.

3 Kommentare bei „Junimaschen 2020: Wolle kommt von wollen“

  1. […] im Juni bin ich ja – wie so viele andere – dem Fosette-Fieber erlegen und habe in den Junimaschen von den Anfängen und meiner Wollauswahl berichtet. Inzwischen ist es fertig, mein erstes […]

  2. Liebe Verena,
    auf der Suche nach Inspiration für die neue Kuscheldecke im Wohnzimmer bin ich auf dein traumhaftes Exemplar gestoßen! Sie ist wirklich wunderschön! Die kommt jetzt ganz oben auf die Favoritenliste… Danke fürs Teilen!

    Ganz liebe Grüße
    Bine

    1. Liebe Bine,
      vielen lieben Dank – das freut mich sehr!
      Liebe Grüße
      Verena

Schreibe einen Kommentar