Julimaschen 2020: Am Rande der Monogamie

Fosette

[Werbung/Markennennung] Anstrickeritis ist ja wirklich mein Dauerleiden. Umso erstaunlicher, dass im Juli doch wieder zwei Projekte von den Nadeln gehüpft sind. Da war fast ein Hauch von Monogamie zu spüren – aber nur fast 🙂 Die Störprojekte sind einfach überall. Kennt ihr, oder? Viel Spaß bei den Julimaschen.

Von den Nadeln gehüpft

Fosette

von Devin Ventre

Es ist vollbracht! Tatsächlich: Mein Fosette ist fertig! Schon im Juni bin ich ja – wie so viele andere – dem Fosette-Fieber erlegen und habe in den Junimaschen von den Anfängen und meiner Wollauswahl berichtet. Inzwischen ist es fertig, mein erstes Crop-Top:

Wer ein abwechslungsreiches Projekt sucht, ist beim Fosette (Link zu Ravelry) absolut richtig. Es ist ständig was los und das Stricken macht richtig viel Spaß.

Mein Fazit:

Über meine Farbauswahl bin ich richtig glücklich! Würde ich das Top allerdings nochmal stricken (und so unwahrscheinlich ist das gar nicht), dann wahrscheinlich eher in Fingering-Stärke. Oder alternativ mit langen Ärmeln. So richtig hat sich für mich der Sinn eines kurzärmeligen Oberteils in DK-Stärke doch noch nicht erschlossen.

Leider hatte ich ein paar Probleme mit der Größe. Meine Maschenprobe hat trotz größerer Nadelstärke nicht gestimmt. Ich habe Größe 3 angeschlagen, in der Hoffnung bei Größe 2 zu landen. Das Fosette passt, könnte aber doch einen Ticken größer sein. Bei der Länge habe ich mich an der Anleitung orientiert und das Top sehr cropped gestrickt. Ich bin noch unschlüssig, ob mir das so gefällt. Vielleicht werde ich es noch um ein paar Zentimeter verlängern.

Da ich keine Erfahrung mit Colorwork habe, ziehen sich die wenigen Colorworkteile ziemlich zusammen. Auch das Spannen hat nicht geholfen. Beim nächsten Mal werde ich hier auf jeden Fall eine Nadelstärke hochgehen.

Noch ein Tipp zu den Bobbles: Die habe ich nach der Anleitung von Kristin Lehrer (Voolenvine) gestrickt, die ich schon von ihrem Stoker-Shawl kannte. Es gibt dazu ein Video bei Youtube, in dem sie alles genau erklärt. Das hat wunderbar funktioniert und die Bobbles bleiben da, wo sie hingehören.

Also alles in allem ein richtig tolles Projekt – auch wenn ich ein bisschen Lehrgeld zahlen musste. Fortsetzung nicht ausgeschlossen.

Mojos light

von Wollelfe

Auch mein zweites Projekt, das im Juni noch auf den Nadeln war, ist fertig geworden: die Mojo light-Socken (Link zu Ravelry). Die Anleitung gibt es kostenlos auf Ravelry und ist absolut anfängertauglich. Gestrickt habe ich aus einem Knäuel des diesjährigen OPAL-Sockenwollabos mit einem richtig schönen sommerlichen Farbverlauf.

Mojo Socken

Auf den Nadeln

Skyppy Stripes

von Annette Schleicher

Wir wissen ja: Nach den Socken ist vor den Socken. Natürlich musste ich gleich ein neues Paar anschlagen. Dafür habe ich mal wieder in den Farbtöpfen gerührt und mir Wolle in Hufflepuff-Farben gefärbt. Seid ihr auch so große Harry Potter-Fans?

Als Muster habe ich mir die Skyppy-Stripes von Annette, The Nerd knits, ausgesucht. Auch diese Anleitung gibt es kostenlos auf Ravelry.

Skyppy Stripes

Elton

von Joji Locatelli

Der Juli stand ganz im Zeichen von Glitzerkacke. Die Mädels vom Frickelcast haben wieder zum Paillettenperlenplunderfal aufgerufen und es durfte wild gefrickelt werden. Natürlich war auch ich am Start mit einem Glitzer-Flausch-Projekt. Aus der wunderschönen Wolle von RosyGarn, die ich euch schon in den Junimaschen gezeigt habe, habe ich den Elton von Joji Locatelli (Link zu Ravelry) angeschlagen. Dies Kombination ist einfach ein Traum!

Auch wenn er wegen diverser Störprojekte noch nicht so sehr gewachsen ist, wie ich es gerne hätte, freue ich mich auf jeden Fall schon, wenn ich ihn endlich tragen kann!

Tin Roof

von Yamagara Knits

Eines dieser Störprojekte ist das Tin Roof von Yamagara Knits (Link zu Ravelry). Das war ein klarer Fall von schockverliebt! Als ich die neue Anleitung gesehen habe, war klar, dass ich sie stricken muss – sofort! Die Wolle, die ich mir dafür bestellt habe, ist von Kathienchen und einfach perfekt:

Kathienchen
Die wunderschönen Farben heißen Coral Reef, Cherry Quarz und Poison.

Die Konstruktion des Oberteils ist sehr cool: Es wird in zwei Hälften seitlich gestrickt, die dann in der Mitte verbunden werden. Der untere Teil wird dann in Runden angestrickt. Und so weit bin ich jetzt: Eine Hälfte ist fertig, die zweite angeschlagen. Und ich bin so gespannt, wie es weitergeht.

Tin Roof

Flamingo-Tuscha

von Monika Kaulen

Das nächste Störprojekt ist ein richtiges Suchtprojekt. Habt ihr schon mal ein Tuscha gestrickt? Das ist eine lustige Kombination aus Tuch und Schal. Monika Kaulen hat mehrer Varianten entworfen. Ihre Anleitungen gibt es kostenlos im Shop von Purl and Knit. Ich habe mich für das Flamingo-Tuscha entschieden und stricke es mit der grandiosen Originalwolle. Das wird ein richtig cooles Sommertuch mit ganz viel Neon!

Flamingo Tuscha

Und sonst so im Juli

  • Nicht genug der Glitzerkacke im Juli: Ich habe noch ein zweites Projekt zum Paillettenperlenplunderfal beigesteuert: Eine Glitzerkacke-Projekttasche im XXXL-Format. Das Material stammt von Snaply.
  • Und eine weitere Tasche taucht in der „Und sonst so“-Rubrik auf: Ich habe mir eine Fieldbag gegönnt. Schon lange liebäugle ich mit der Kulttasche und nun habe ich zugeschlagen und mir dieses sonnengelbe Schmuckstück gegönnt. Gerade noch rechtzeitig: Leider schließt Fringe Supply Co. ihre Pforten.
  • Ja, ihr seht richtig…. bei mir ist tatsächlich Weihnachtswolle von Butinette eingezogen. Im Juli. Was soll man dazu sagen? 😉
  • Wenn Überraschung drauf steht, werden alle guten Vorsätze über Bord geworfen und ich will es haben. Das ist ziemlich einfach. Also musste ich natürlich auch bei den Überraschungstüten von Wolldackel zuschlagen. Farbschema getroffen, würde ich sagen.
  • Ja, auch ich habe sie gekauft. Lana Grossa handdyed. Die neue handgefärbte Wolle hat ziemliche Wellen und Diskussionen ausgelöst. Darüber will ich an dieser Stelle aber gar nicht reden. Das würde sicher den Rahmen sprengen. Nur so viel: Inzwischen habe ich mich informiert und mir meine Meinung dazu gebildet. Bitte tut das auch! Stricken ist unser Hobby, es soll uns Spaß machen und verbinden – gerade in diesen Zeiten. Da sollte kein Platz sein für üble Diskussionen und Beleidigungen!
Etsy

Aber genug gemosert: Ein letzte Neuigkeit bleibt noch zu verkünden. Vielleicht habt ihr es schon bei Instgram gesehen: Ich habe meinen Palundu-Shop geschlossen und konzentriere mich in Zukunft auf Etsy. Also schaut doch mal vorbei: https://www.etsy.com/de/shop/wollominoes

Fröhliches Nadelgeklapper und bleibt gesund!

Eure Verena

Verlinkt mit Lieblingsstücke und Meine Fummeley.

Ein Kommentar bei „Julimaschen 2020: Am Rande der Monogamie“

  1. […] das Tin Roof Top von Yamagara Knits habe ich schon in den Julimaschen berichtet. Inzwischen ist das hübsche Sommerteilchen fertig und die Begeisterung hat nicht […]

Schreibe einen Kommentar