Septembermaschen 2020: Süchtig nach Schnee

Dust of snow

[Werbung/Markennennung] Dieses Mal erzähle ich euch von zwei alten Bekannten, von vielen neuen Projekten, von Stashzuwächsen, Strickplänen und warum ich im September süchtig nach Schnee war. Viel Spaß bei den Septembermaschen!

Von den Nadeln gehüpft

Elton

von Joji Locatelli

Viel gibts nicht mehr zu berichten, schließlich begleitet mich der Elton [Link zu meinem Ravelry-Projekt] schon seit den Julimaschen. Aber ich habe es tatsächlich erfolgreich durch Sleeve Island geschafft und mein Glitzer-Flausch-Traum ist fix und fertig! Halleluja, kann ich da nur sagen. Es gibt sicher Projekte, die deutlich mehr Spaß machen zu stricken. Aber das Durchhalten lohnt sich allemal!

Auf Knöpfe habe ich verzichtet. Als kleine Knopfphobikerin schließe ich Strickjacken eh nicht – das spart beim Stricken eine Menge Zeit 😉 Meinen Plan, die Ärmel zu verlängern, habe ich auch entnervt aufgegeben – das Ärmelstricken war nun so wirklich spaßbefreit. Aber so ist der Elton ein ganz leichte und hübsches Frühlingsjäckchen zum Überwerfen geworden. Mission erfüllt, würde ich sagen!

Entanglement

von Anna Johanna

Wie in den Augustmaschen versprochen, gibt es heute mein fertiges Entanglement-Tuch [Link zu meinem Ravelry-Projekt] von Anna Johanna zu sehen. Wie schon berichtet, habe ich eher gemischte Gefühle. Das Lace-Tuch ist schön, aber eben nicht für mich. Deshalb durfte es inzwischen ausziehen und die neue Besitzerin hat sich gefreut. Spaß gemacht hat es trotzdem und so ein Schritt raus aus der Komfortzone schadet ja auch nie 😉

Entanglement

Auf den Nadeln

Like a cloud

von Joji Locatelli

Meiner Liebe für Knitalongs tut das natürlich so gar keinen Abbruch. Und auch im September war für mich KAL-Zeit: Wie jedes Jahr hat Joji Loctelli wieder zum gemeinsamen Herbst-Stricken beim #jojifallkal2020 aufgerufen. Dieses Mal habe ich mich für zwei Projekte angemeldet. Eines davon habe ich schon seit Ewigkeiten auf der Tapetenrolle. Sogar die Projekttasche mit der passenden Wolle war schon gepackt. Also höchste Zeit, mal anzustricken. Und wieder wird es ein Flauschprojekt: der Like a cloud-Cardigan [Link zu Ravelry]. Dafür habe ich mir zwei Garne von Rowan ausgesucht: Fine Lace in der Farbe Twilight Magenta und Kidsilk Haze in der Farbe Purplicious. Ein Traum in lila!

Wolle für den Like a cloud Cardigan
Like a cloud Cardigan

Sehr weit bin ich leider noch nicht gekommen. Das liegt auch daran, dass es doch recht langweilig ist, immer die gleichen vier Reihe zu wiederholen. Ob der Cardigan bis Ende November fertig wird? Darauf würde ich mal eher nicht wetten. Egal – stricken soll ja Spaß machen. Und irgendwann kommt die Lust auf das Projekt auch wieder.

Dreaming of Paris Socks

von Joji Locatelli

Mein zweites JojifallKAL-Projekt sind tatsächlich Socken. Als die Anleitung zu den Dreaming of Paris-Socks [Link zu meinem Ravelry-Projekt] erschienen ist, war ich gleich schockverliebt. Sind die nicht schön?

Ich stricke die Socken mit Jawoll von Lang Yarns. Die Farben findet ihr in meinem Ravelry-Projekt.

Ein paar Anpassungen habe ich gemacht:

  • Da ich die Socken gerne sehr eng mag, stricke ich sie mit Nadelstärke 2,25 mm (wie alle meine Socken) und habe die Maschen nach dem Laceteil auf 56 reduziert.
  • Anders als in der Anleitung angegeben, habe ich keine Käppchenferse, sondern eine Shadow-Wrap-Ferse gemacht.
  • Um Leitern bei den Ringeln zu vermeiden, habe ich die Socken in der Helixmethode getrickt. Dabei werden immer die letzte drei Maschen vor dem Farbwechsel wie zu Linkstricken abgehoben. Dadurch wandert der Farbwechsel ständig und die Runden bekommen keinen Absatz.

Fairy Maiden Socks

von This Handmade Life

Und noch ein Paar Socken ist mit im September auf die Nadel gehüpft: die Fairy Maiden Socks von This Handmade Life. Die Anleitung gibt es kostenlos auf Ravelry. Ich hab aus den Frühlingssocken eine Herbstversion gemacht. Gestrickt mit selbstgefärbter Schmusewolle (Gipfelwelten) in Herbtfarben. Seht ihr hier nicht auch Eulen?

Fairy Maiden Socks
herbstliche Fairy Maiden Socks

Dust of snow

von Helen Stewart

Wahrscheinlich habt ihr euch schon gewundert, warum der heutige Beitrag einen so seltsamen Titel hat. Warum ist man im September süchtig nach Schnee? Die Antwort heißt Dust of snow.

Aber ganz von vorne: Letztes Jahr habe ich mir einen wolligen Adventskalender von Asta Zimmermann gegönnt. Lange habe ich nach einer perfekten Anleitung für die wunderschönen Miniknäulchen gesucht. Und jetzt bin ich fündig geworden! Im Video-Podcast von Woolen Forest Knits (falls ihr Maria noch nicht kennt – eine große Empfehlung!) bin ich auf einen wunderschönen Schal gestoßen: den Dust of Snow von Helen Stewart [Link zu Ravelry]. Eigentlich ist das nicht unbedingt meine bevorzugte Tuchform, aber ich war so begeistert von der Idee, die Minis zusammen mit Mohair zu verstricken, dass ich gleich anschlagen musste.

Und was soll ich sagen? Der Dust of Snow ist wirklich mein Suchtprojekt geworden. Das Muster ist überhaupt nicht kompliziert, aber es macht so viel Spaß, die Farbe ineinander zu faden, dass keinerlei Langeweile aufkommt.

Wie im Original habe ich mich auch für weißes Mohair entschieden. Dafür habe ich vier Knäulchen Lang Lace gekauft, das wirklich weich ist und für mich gut am Hals zu tragen. Durch das weiße Mohair fließen die Farben ganz sanft ineinander und das Tuch sieht wirklich aus, als wäre es von einer Schneeschicht überzogen:

Dust of Snow
Dust of Snow im Detail

Ihr seht schon, ich bin dezent verliebt 🙂 Vor allem finde ich es toll, weil meine ganzen Liebligsfarben vertreten sind. Ich freue mich schon sehr darauf, den wunderschönen Wrap zu tragen.

Cozy Memory Blanket

Natürlich bleiben von den Miniknäulchen noch Reste übrig. Deshalb habe ich gleich noch ein zweites Suchtprojekt reaktiviert: meine Cozy Memory Blanket. Sobald eine Farbe im Wrap verstrickt ist, wandert sie als Quadrat in die Decke. Ein ganz spannender vergleich zwischen den Versionen mit und ohne Mohair.

Cozy Memory Blanket

Und sonst so im September

  • Das dritte OPAL-Abo in diesem Jahr ist eingetrudelt. Bis jetzt war tatsächlich nichts dabei, was mir überhaupt nicht gefällen hätte. Jetzt fehlen nur noch ein paar Hände, um die ganzen Socken zu stricken 🙂
  • Auch das neue pompom-Magazin ist ins Haus geflattert. Mein Highlight dieser Ausgabe ist der Atlantica-Sweater. Hier könnt ihr euch alle 10 Anleitungen schauen: zur Ravelry-Seite
  • Inzwischen ist der Herbst eingezogen, aber ich habe den Sommer noch ein bisschen verlängert und mir die Summer Box von Siobhans Crafts bestellt. Und damit die Box nicht so alleine reisen muss, durfte noch ein Kammzug mit. Wer Lust auf richtige Gute-Laune-Farben hat, muss unbedingt mal im Shop vorbeischauen.

Fröhliches Nadelgeklapper!

Eure Verena

Verlinkt mit Lieblingsstücke und Meine Fummeley.

Schreibe einen Kommentar